Twitter Facebook

Nachdem ich für das Riga Masters kampflos qualifiziert bin traf ich in der Qualifikation zu der China Championship auf die Nummer 28 der Welt, Ben Woollaston.

Schon der erste Frame war sehr eng und ich konnte mir diesen noch auf Pink holen. Frame zwei war dagegen deutlich, da er diesen mit einem 60+ Break holen konnte.

In den beiden darauffolgenden Frames konnte ich jeweils ein Break von über 60 Punkten spielen, jedoch reichte dies leider nicht in Frame vier. Ich gab diesen noch ab, was sicherlich etwas bitter war. Nachdem wir uns die ersten beiden Frames nach der Pause teilten ging er mit 4:3 in Führung. Ich hatte mir eine gute Chance zum 4:4 erarbeiten können, jedoch verschoss ich eine etwas schwierige Braune entlang der Bande. Die daraus entstandene Chance nutzte er zum Framegewinn und so zum 5:3 Sieg.

Mit etwas Verspätung kommt nun mein Bericht des letzten Tages der Qschool.
Im Achtelfinale konnte ich mich nach einer 3:0 Führung noch knapp mit 4:3 gegen Ma Tingpeng aus China durchsetzen. Im Entscheidungsspiel traf ich auf ex-Profi Martin O´Donnell und schlug ihn mit 4:1. Somit bin ich für die nächsten zwei Saisons bei allen Profiturnieren startberechtigt!!!

Auch mein viertes Spiel im ersten Event der Qschool konnte ich gewinnen. Ich schlug Adrian Rosa eindeutig mit 4:0.

Im ersten Frame spielte ich nach einigem hin und her ein 50er Break, was mit hauptsächlich diesen Frame brachte. Im zweiten Frame konnte ich eine 40 und noch kleinere Breaks spielen, wodurch ich diesen gewann. Auch der dritte Durchgang verlief ähnlich und ich ging mit 3:0 in Führung.

Auch mein zweites Spiel im ersten Turnier der Qschool konnte ich gewinnen.

Nach einem sehr holprigen Start von uns beiden lochte er schließlich Blau und Pink und holte sich so den ersten Frame. Der zweite Frame verlief ähnlich, nur ging es dieses Mal sogar auf Schwarz. Ich konnte diese jedoch lochen und glich aus. Im dritten Frame gab ich ihm allerdings ein paar gute Chancen, die er zum 2:1 nutzte. Durch gute Safeties schaffte ich wieder den Anschluss, bevor er in Frame 5 überraschend nach einem 61er Break verschoss. Er ließ mir einen offenen Tisch liegen und diese Chance nutzte ich zu einer sehr wichtigen 75er Clearance. Dabei flukte ich die letzte Pinke, als ich mich etwas auf diese verstellte. Im sechsten Frame konnte ich dann ein weiteres 70+ Break zum 4:2 Sieg spielen.

Nach der intensiven Vorbereitung in Sheffield begann heute das erste Turnier der Qschool in Preston.

Ich traf auf Leigh Robinson. Das Match war insgesamt etwas zerfahren und die Kugeln lagen meist eher suboptimal zum Break-Spielen. Ich konnte in den ersten drei Frames aber immer in Führung gehen und gewann diese so. Im vierten Frame musste ich nur noch Pink und Schwarz lochen um mit 4:0 zu gewinnen, jedoch verschoss ich Pink und er lochte diese später und verkürzte so. Im fünften Frame nutzte er die erste Chance und ging etwas in Führung, während ich mit meinen Chancen nicht den Anschluss schaffte. So verkürzte er auf 3:2, bevor ich den sechsten Frame mit kleineren Breaks gewinnen konnte.

Nun geht es erst am 11.5. gegen Geng Mingqi aus China. Bis dahin werde ich hoffentlich meine Erkältung los.

Kurz nach dem Ende der Profiweltmeisterschaft findet ab dem 09.05. in Preston die Qschool statt. Über 200 Spieler kämpfen hier in zwei Turnieren um insgesamt 12 Maintourplätze.

Die jeweiligen Halbfinalisten und die vier besten Spieler, die es nicht ins Halbfinale geschafft haben, können an allen Turnieren der Tour in den kommenden beiden Saisons teilnehmen.

Eurosport Pocket Sniper Pudom Eurobuch 15reds