Twitter Facebook

Nachdem ich die ersten zwei Spiele mit 4:0 und 4:3 gewann unterlag ich gegen Hossein Vafaei mit 4:2. Ich startete mit einer 131 im ersten Frame sehr gut ins Match und ging mit 2:1 in Führung, jedoch holte er drei Frames in Folge und gewann mit 4:2. 

Trotzdem war es für mich ein gutes Turnier in Cardiff. Mit Sicherheit konnte ich einiges aus diesem Turnier für die Zukunft mitnehmen! 

Weiter geht es nächste Woche schon mit dem Qualifier zu den China Open und dem Shootout. Bei dem Qualifier treffe ich am Dienstag um 11 Uhr auf Stuart Carrington, beim Shootout am Donnerstag Abend gegen 21 Uhr auf Jamie O‘Neil. 

Das Shootout wird sogar live auf Eurosport übertragen. 

Auch mein Zweitrundenmatch konnte ich gegen den Thailänder Thepchayiah Un-Nooh gewinnen. Nachdem ich den ersten Frame verlor gewann ich die nächsten drei Durchgänge und hatte schon gute Chancen, mit 4:1 zu gewinnen. Diese konnte ich jedoch nicht nutzen und er glich zum 3:3 aus. Im Entscheidungsframe nutzte ich jedoch meine Chancen etwas besser und gewann mit 4:3. 

Morgen treffe ich dann um 11:00 in der Runde der letzten 32 auf Hossein Vafaei aus dem Iran. Einen Livescore gibt es unter livescores.worldsnookerdata.com

 

 

Gegen Peter Ebdon konnte ich in der ersten Runde im walisischen Cardiff mit 4:0 gewinnen. Das Match war allerdings deutlich knapper als das Ergebnis vermuten lässt. Im ersten Frame legte er eine 63 vor, trotzdem konnte ich diesen noch auf Schwarz gewinnen. Frame zwei und drei habe ich auch auf Schwarz bzw. Pink gewonnen, bevor ich den letzten Frame etwas deutlicher gewinnen konnte. In der nächsten Runde wartet nun Thepchaiyah Uh-Noon am Mittwoch.

Nach einer längeren Turnierpause und einer intensiven Vorbereitung in Sheffield geht es nun direkt mit drei Turnieren los.
In der ersten Runde der Welsh Open in Cardiff treffe ich auf den Weltmeister von 2002, Peter Ebdon. Gespielt wird kommenden Montag Abend gegen 20 Uhr im Modus best of seven.

Im Shootout, welches am 21.2. In Watford beginnt, treffe ich in Runde eins am Donnerstag Abend auf Jamie O'Neil aus England. Gespielt wird nur ein Frame bzw. zehn Minuten mit Shot Clock. Wer nach diesen 10 Minuten mehr Punkte hat hat das Match gewonnen.
Zwischen den Welsh Open und dem Shootout findet das Qualifier zu den China Open statt, hierfür wurde allerdings noch keine Auslosung veröffentlicht.

Einen Livescore und die Auslosungen gibt es unter livescores.worldsnookerdata.com

Zum Jahresbeginn fand im österreichischen Rankweil das 3 Kings Open statt. Nach einer erfolgreichen Gruppenphase und Siegen über Andreas Jurdak, Sebastian Hainzl und Jurian Heusdens traf ich auf meinen Maintourkollegen Ross Muir. Ich ging mit 3:1 in Führung, jedoch steigerte er sich danach sehr und glich mit zwei Centuries zum 3:3 aus. Im Decider nutzte er dann seine Chancen besser als ich und gewann verdient.
Dennoch war es für mich ein guter Start ins neue Jahr, auch wenn ich natürlich gerne den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt hätte. Weiter geht es für mich auf der Maintour ab dem 11.2. mit den Welsh Open in Cardiff.

Gegen einen sehr starken Judd Trump war ich in der zweiten Runde der Qualifikation zum German Masters leider machtlos und verlor mit 5:0. Lediglich im ersten und fünften Frame bekam ich überhaupt eine Chance, da er oftmals direkt zu Beginn ein hohes Break spielte. In Frame drei gelang ihm dann sogar ein Maximumbreak. So gut hat bisher noch nie jemand gegen mich gespielt, meine Chancen konnte ich an einer Hand abzählen.

Dennoch war es für mich eine gute Leistung in dem Qualifier, da ich zumindest die erste Runde gewinnen konnte und so zuversichtlich ins neue Jahr starten werde.
Weiter geht es mit Maintourturnieren für mich dann erst wieder im Februar, das erste Turnier wird dann die Welsh Open sein.

Ich wünsche allen noch ein frohes Weihnachtsfest und vielen Dank für die Unterstützung in diesem Jahr, besonders an www.pocket-sniper.de, www.eurobuch.com, Eurosport und natürlich die gesamte Community!

In der ersten Runde beim letzten Qualifier in diesem Jahr konnte ich Hammad Miah mit 5:2 bezwingen. Ich ging zu Beginn mit 2:0 in Führung, kassierte zur Pause jedoch den Ausgleich zum 2:2. Nach der Pause lief es allerdings deutlicher besser für mich und ich konnte hauptsächlich dank Breaks von über 50 und 60 auf 4:2 davonziehen. Frame sieben konnte ich dann relativ deutlicher gewinnen. 

In der nächsten und damit letzten Qualifikationsrunde für Berlin treffe ich kommenden Freitagabend um 20 Uhr auf Judd Trump. Eventuell wird das Spiel im Eurosport Player übertragen, ansonsten gibt es einen Livescore unter livescores.worldsnookerdata.com

Eurosport Pocket Sniper Pudom Eurobuch Deutsche Billard Marketing 15reds