Twitter Facebook

Nachdem es bei der Qschool leider knapp nicht gereicht hat, mich erneut für die Maintour zu qualifizieren, bin ich zumindest als Nachrücker für das Qualifier des Riga Masters nachgerückt. 

Als vierter Platz in der Qschool-Rangliste besteht für mich eine gute Möglichkeit, zumindest an einigen Turnieren in dieser Saison teilzunehmen. Da bei dem anschließendem Qualifier zur International Championship mehr Spieler gemeldet haben bin ich dort leider knapp nicht dabei.

Am morgigen Dienstag treffe ich dann um 11 Uhr auf Riley Parsons. Einen Livescore gibt es unter Livescore.worldsnookerdata.com

Gegen Allan Taylor verlor ich nach zwischenzeitlicher 3:2 Führung noch mit 3:4. Damit ist die Qschool für mich dieses Jahr beendet. Theoretisch besteht noch die Möglichkeit, dass ich mich über die Top 4 der Qschool Rangliste für die Maintour qualifiziere, dafür müssen allerdings einige Ergebnisse für mich laufen. 

Weitere infos gibt es unter www.worldsnooker.com

Nachdem ich gegen Lin Shuai schon mit 3:1 hinten lag, da er in den ersten beiden Frames kaum einen Fehler machte und ich nicht ins Match fand, gewann ich trotzdem noch 4:3 auf Pink. Im Decider legte ich eine 30 vor, bevor er ein Break um die 50 Punkte spielte. Nach einigem hin und her spielte ich dann eine schwierige Clearance bis Pink. 

In der nächsten Runde treffe ich morgen um 10 Uhr auf Allan Taylor. 

Weitere Infos gibt es unter livescores.worldsnookerdata.com

Gegen Abdul Raheem aus Pakistan konnte ich in der ersten Runde des letzten Turniers der Qschool mit 4:0 gewinnen. Nach kleinen Startschwierigkeiten fand ich jedoch sehr gut ins Spiel und schaffte in jedem der vier Frames ein entscheidendes Break von mehr als 60 Punkten.

in der nächsten Runde treffe ich dann auf den Chinesen Lin Shuai. Angesetzt ist das Match für kommenden Samstag um 17:30.

Weitere Infos gibt es unter www.worldsnooker.com

Gegen Chen Zifan war ich in der dritten Runde des zweiten Turniers leider machtlos und verlor mit 4:0. wir taten uns beide von Beginn an schwer und so waren die ersten beiden Frames bis zum Ende offen. Nachdem ich beide verlor spielte er allerdings sehr gut und ließ mir in Frame drei und vier durch Breaks von 95 und 103 nicht eine Chance.

Das letzte Turnier beginnt kommenden Donnerstag, hier treffe ich in Runde eins gegen 18 Uhr auf Abdul Raheem aus Pakistan. 

Gegen Dylan Emery aus Wales konnte ich in Runde zwei mit 4:1 gewinnen. Hauptsächlich dank Breaks von 53,65 und 68 konnte ich mit 3:0 in Führung gehen, bevor zwei umkämpfte Frames folgten. Frame fünf konnte ich allerdings gewinnen und so in die nächste Runde einziehen. Hier wartet Montag Abend (wahrscheinlich nach 20 Uhr) der Chinese Chen Zifan. 

Einen Livescore gibt es unter livescores.worldsnookerdata.com

Nach meinem knappen Auftaktsieg bei der Qschool konnte ich auch das zweite Match mit 4:3 (dieses mal auf die letzte Schwarze) gegen George Pragnell gewinnen. Am gleichen Abend folgte dann noch das Match in der Runde der letzten 32, welches ich gegen den Estländer Andres Petrov mit 4:1 gewinnen konnte. 

Am nächsten Morgen traf ich dann auf Ashley Hugill. Das Match entwickelte sich zu einem sehr zähen Kampf und ich lag schon mit 1:3 zurück. Ich konnte ausgleichen und im Entscheidungsframe war ich schon zwei Snooker vorne, jedoch bekam er diese und räumte den Tisch ab, was zu einer respotted Black führte. Nach insgesamt 6 Stunden lochte ich allerdings die letzte Schwarze und stand im Viertelfinale, war also nur noch einen Sieg von zwei weiteren Jahren auf der Maintour entfernt. Hier wartete der Engländer Jamie Oneill. Nach 20 Minuten kurzer Pause ging es dann direkt weiter, leider verlor ich zwei knappe Frames auf die Farben. Hätte ich diese gewonnen oder zumindest einen dieser Frames, wäre das Match enger verlaufen, so verlor ich jedoch mit 4:1. 

 

Am kommenden Sonntag geht es dann schon mit dem zweiten Event weiter, hier spiele ich gegen 15 Uhr mein erstes Match. Weitere Infos gibt es unter livescores.worldsnookerdata.com

Eurosport Pocket Sniper Pudom Eurobuch Deutsche Billard Marketing 15reds